Begleithundeprüfung 18.05.2024

Am Samstag, den 18.05.2024 fand die Begleithundeprüfung auf dem Platz des Hundesportverein Schwarzenholz-Saarwellingen statt. Zu Anfang ging es für zwei Teilnehmer zur Sachkundenachweis-Prüfung. Danach ging es für die Mensch-Hund-Teams an den praktischen Teil. Bei regnerischem Wetter konnte jedes Team vor Prüfungsleiterin und Richter zeigen, was in den letzten Monaten gelernt wurde.


Wir bedanken uns herzlich bei Prüfungsleiterin Evelyn Zahlbach und Leistungsrichter Josef Conrad sowie bei allen Helfern.
Ganz besonderer Dank gilt außerdem unserem Sponsor HTZ / Black Canyon, dank derer wir jedem Mensch-Hund-Team eine reichlich gefüllte Futtertüte überreichen konnten.
Bilder zu diesem gelungenen Tag gibt es in der Bildergalerie




Rally Obedience Turnier am 11.03.2018

Am 11.03.2018  luden wir alle Hundesportler und Interessierten zu unserem   4. Rally-Obedience-Turnier ein.

Trotz der kalten und nassen Wetterlage konnten wir 50 von 60 Startplätzen vergeben und für das Richten konnten wir Manuela Molter gewinnen.

Unser Verein war in allen Klassen, außer Senioren vertreten und es startete in der

Beginner

Kim Jakob mit Phoebe

Klasse 1

Frank Weiland mit Kira


Evelyn Zahlbach mit Ashanti

Klasse 2

Tanja Bredel mit Nelson

Klasse 3

Kim Jakob mit Cheste


Pünktlich um 9 Uhr führte Manuela die Beginner zur Parcoursbegehung und nach sieben Startern absolvierte Kim mit der jungen Phoebe einen absolut fehlerfreien Lauf mit vorzüglichen 100 Punkten! Bei Punktegleichstand entscheidet die Zeit, daher wurde es am Ende Platz 2 von 20, mit 9 Sekunden Differenz zum Erstplatzierten. Glückwunsch an das tolle Team!

Nach kurzem Parcoursumbau ging es weiter mit Klasse 1, für Frank und Kira als vierte Starter. Leider wurde aus dem anfänglichen Tröpfeln mit dem Beginn der Starts ein ausgewachsener Dauerregen, was die Laufbedingungen schon deutlich erschwerte. Trotzdem gaben Frank und Kira alles und beendeten den Duschparcours mit guten 75 Punkten. Für Evelyn und Ashanti waren die Bedingungen eher noch schlechter, denn nach gut 30 Läufen war der Parcours jetzt auch noch rutschig. Vielleicht ein wenig dadurch und wohl auch aufgrund Ashantis langer Trainingspause, fanden die beiden ihren Rhythmus nicht und mussten sich mit 64 Punkten für diesen Lauf zufrieden geben.

Um für die Klasse 2 und 3 nicht noch schlechtere, aber vor allem sichere Bedingungen zu haben, entschied sich Manuela den Parcours zu versetzen, so dass die Laufwege weniger matschig waren. Netterweise stellte der Himmel dann auch das Wasser wieder ab und alle atmeten auf. Warm war es dadurch aber immer noch nicht und die Richterin verzichtete auf eine Mittagspause um den Tag nicht länger als nötig werden zu lassen.

Die Teilnehmer konnten sich aber trotzdem mit einer heißen Gulasch- oder auch Kürbissuppe versorgen und unsere Mitglieder hatten wieder fleißig leckere Kuchenkreationen für jeden Geschmack gespendet. Auch zum Plaudern, Fachsimpeln und Lachen blieb genug Raum.

Als Letzte von 6 Startern in Klasse 2 ging es für Tanja Bredel und Nelson rauf auf den frischen Schilderweg. Für die beiden lief es flüssig, bis sie sich bei einer Übung über die Richtung der Ausführung nicht einig waren. Das wurde stehend statt gehend diskutiert und damit war die Übung falsch und zehn Punkte weg. Aber mit 87 Punkten und dem zweiten Platz dürfen die beiden mehr als zufrieden sein.

Mit Klasse 3 gingen die letzten 8 Teilnehmer des Tages an den Start, Kim Jakob mit Chester als dritte Starter. Obwohl Kim im Anschluss beklagte, an diesem Tuniertag ungewohnt aufgeregt gewesen zu sein, war es wie immer ein Genuss diesem eingespielten Team zuzusehen. Sie beendeten ihren Lauf mit 95 Punkten und einem erneuten zweiten Platz.

Obwohl das Wetter insgesamt hätte besser sein können, haben sich alle Teilnehmer weder demotivieren, noch die Laune verderben lassen und wir können auf einen wirklich gelungenen Tag zurückblicken. Auch die Wertungsrichterin hat sich positiv über den Verlauf und vor allem unsere Helfer geäußert und ihr Wiederkommen versichert. Auch diesmal geht unser Dank zunächst an Manuela Molter, für das faire und herzliche Richten und an unsere wirklich wichtigen Helferlein, ohne die so eine Veranstaltung schlicht und einfach nicht möglich ware!



Wildparktraining 17.02.2018

 Am Samstag. den 17.02.2018 waren die Teilnehmer aus allen Gruppen eingeladen mit unseren Trainerinnen Vicky und Ramona einen Spaziergang durch den Saarwellinger Wildpark zu unternehmen. Trotz schlechtem Wetter durften die beiden Trainerinnen 11 fleißige Hundebesitzer und ihre Hunde begrüßen.

Bei einem solchen Spaziergang üben wir speziell das entspannte Gehen an der Leine, in einer Gruppe mit anderen Hunden ruhig und gelassen zu gehen und nutzen die Ablenkung, für die das Wild, die Jogger, Radfahrer und Spaziergänger hier sorgen. Auch Übungen wie Platz und Fuss-laufen werden dann geübt, damit die Kommandos sich auch unter Ablenkung festigen.

Da Hunde aller Altersklassen dabei waren, konnte man schön sehen, wie die Entwicklung aussehen kann. Waren die Welpen noch sehr aufgeregt und unkonzentriert, so waren die meisten erwachsenen Hunde doch sehr ausgeglichen und entspannt beim Training. Ein schöner Ansporn für die Welpen- und Junghundbesitzer auf die Art zu sehen, dass sich regelmäßiges Training eben lohnt.

Alles in allem waren die beiden Trainerinnen sehr zufrieden mit unseren Sprösslingen und alle hatten, trotz Nass von oben, sehr viel Spass.


 

Wanderung durch die Mühlenbach-Schlucht

 Am 23.07.2017 waren wir gemeinsam mit allen die Lust und Laune auf Wandern haben in der Mühlenbachschlucht wandern.

Startpunkt war in Saarwellingen das Wassertretbecken. Mit 10 Hunden und der Sonne im Gepäck machten wir uns auf den Weg Richtung Nordschacht, wo wir dann diejenigen einsammelten, die eine etwas kleinere Runde mit uns machten.

Dort erwartete uns dann eine kleine Verpflegungsstation mit Getränken für Hund und Frauchen / Herrchen.

Danach ging es dann „endlich“ zum Wasser. Unsere Hunde hatten sehr viel Spass beim Planschen und Erfrischen.

Auf dem Rückweg hörten wir dann zu unser aller Erstaunen das „Schluchtmonster“ ganz laut Jaulen J. Wer oder was das „Schluchtmonster“ ist bleibt ein Geheimnis, aber wir sind uns sicher, dass wir es auf der nächsten Tour durch die Schlucht wieder hören werden.

Wir sind gespannt und freuen uns, wenn sich bei der nächsten Wanderung vielleicht der ein oder andere uns noch anschließt. Denn wie man sieht, gibt’s bei uns immer was zu erleben!

 

 

 

 

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!